Pflanzenrückschnitt an archäologischen Denkmalen in der Dölauer Heide

Wie kann ich mich einbringen?

Die Dölauer Heide nordwestlich von Halle beherbergt ein außergewöhnliches Ensemble an archäologischen Kulturdenkmalen, wie zahlreiche Grabhügel und die steinzeitliche Befestigung auf der Bischofswiese. Von den umliegenden Wohngebieten breiten sich neuartige Pflanzen (Neophyten) stark in der Dölauer Heide aus. Die Schneebeere hat bereits große Flächen besiedelt, in denen die archäologischen Denkmale kaum mehr zu erkennen sind. In einigen Teilbereichen auf und im Umfeld der Bischofswiese soll sie durch wiederholtes Zurückschneiden zurückgedrängt werden, damit die Denkmale wieder sichtbar sind.

Anknüpfend an die Pflege seit Herbst 2017 sollen in diesem Jahr der Bereich der Grabhügel auf dem Tonberg bzw. weitere Grabhügel in Richtung Schwarzer Berg in die Pflege einbezogen werden. Sie erhalten eine fachliche Einführung in die Denkmallandschaft; zur Stärkung wird ein kleiner Imbiss vorbereitet sein. Wir möchten die Denkmalpflege hier einmal ganz wörtlich nehmen und bitten Sie herzlich um Ihre Mithilfe.

Bei ungünstigem Wetter (Sturm) muss die Pflegemaßnahme leider entfallen. Wir möchten Sie zudem darauf hinweisen, dass die angekündigten Veranstaltungen nur unter Vorbehalt gelten und Änderungen auf Grund der gegenwärtigen Situation möglich sind. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite www.agisa.de/aktivitaeten.

Wann werde ich gebraucht?

Am 7. und 14. November 2020, jeweils 10 - 16 Uhr. Für eine bessere Planung wird um Anmeldung gebeten.

Das sind wir

Sachsen-Anhalt ist reich an archäologischen Kulturdenkmalen. Günstiges Klima und gute Böden haben die Menschen seit Jahrtausenden in unserer Region siedeln lassen. Großsteingräber, Siedlungen, Werkstätten, Gräberfelder, Steinkreuze, Wallanlagen, Wüstungen, Landwehren, Grabhügel, Pingen, Befestigungen – die Fülle der archäologischen Zeugnisse ist so vielfältig wie das Leben in vergangenen Tagen. Die Aktivitäten der „Archäologischen Gesellschaft in Sachsen-Anhalt e.V.“ (AGiSA) haben deshalb das vorrangige Ziel, den Schutz der archäologischen Kulturdenkmale in Sachsen-Anhalt sowie die Erforschung der hiesigen Vor- und Frühgeschichte zu fördern und die Ergebnisse an breite Bevölkerungskreise zu vermitteln. Mit Exkursionen, Wanderungen, Tagungen, Ausstellungsbesuchen, Pflegemaßnahmen, Newsletter und durch die Zeitschrift „Archäologie in Sachsen-Anhalt“ erreicht die AGiSA neben ihren mehr als 300 Mitgliedern eine stetig wachsende Zahl an Archäologie-Interessierten, landes- und bundesweit.

So erreichen Sie uns

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie Fragen an uns?
Melden Sie sich gern.

Ansprechperson

Mechthild Klamm

Hier finden Sie uns

Archäologische Gesellschaft in Sachsen-Anhalt e.V.
Treffpunkt: Waldkater (Parkplatz)
06120 Halle (Saale)

Hier findet das Angebot statt:

Dölau

Was sollten Sie mitbringen
  •  handwerkliches Geschick
  •  gute*r Zuhörer*in
  •  grüner Daumen
Wir sprechen
  •  Englisch
  •  Auch mit wenig Deutschkenntnissen
Sie erhalten
  •  Anleitung durch Fachkräfte
  •  Erfahrungsaustausch
  •  Unterstützung beim Aufbau neuer Tätigkeiten
Anforderungen
  •  Führungszeugnis: nicht notwendig
  •  Weitere Wünsche: Spaß an körperlicher Arbeit, Interesse an Kultur