Freie Räume für die freie Szene – das Freiraumbüro Halle

02. Februar 2021 | Von unseren Partnern
 Kleingartenanlage Küttener weg, Trotha, Saal

Das kulturelle Leben in Halle wird – neben institutionalisierten Akteuren – von einer hoch engagierten und inhaltlich breit aufgestellten freien Szene geprägt. Diese sieht sich besonderen Herausforderungen ausgesetzt: Die voran schreitende Stadtsanierung hat in den letzten Jahren auch zu einer drastischen Verknappung von Räumen für gemeinwohlorientiert-kreative Nutzungen geführt. Gerade kleinere Vereine und Initiativen haben es schwer, Eigentumsverhältnisse von leer stehenden Objekte zu ermitteln und die komplexe Struktur der halleschen Stadtverwaltung auf der Suche nach den richtigen Ansprechpartner*innen zu durchschauen.
2019 wurde das Freiraumkonzept der Stadt Halle verabschiedet und im Ergebnis die Goldene Rose gGmbH mit dem Aufbau und der Etablierung des Freiraumbüros beauftragt. Seit Ende 2020 fungiert das Freiraumbüro Halle nun als zentrale Schnittstelle zwischen der Stadtverwaltung, den Akteur*innen der sehr heterogenen freien Szene und einer interessierten Öffentlichkeit.

„Ein Schwerpunkt unserer Arbeit besteht im Moment darin, Freiräume für kreative und gemeinwohlorientierte Nutzungen aufzuspüren, Eigentumsverhältnisse zu recherchieren und auszuloten, unter welchen Bedingungen existierender Leerstand für kreative (Zwischen-)nutzungen aktiviert werden kann“, so Dr. Anett Krause, die gemeinsam mit Lydia Viloria das Team des Freiraumbüros bildet. „Von Beginn an hat uns in den Beratungen das enorme kreative Potential und das Engagement der Akteur*innen beeindruckt. Als Moderatorinnen zwischen verschiedenen Fachbereichen der Stadtverwaltung, den Eigentümer*innen und den kreativen Akteur*innen wollen wir aktiv dazu beitragen, nicht nur zwischen verschiedenen Zuständigkeiten, sondern auch zwischen verschiedenen Perspektiven und ‚Sprachen‘ zu vermitteln.“

Dr. Anett Krause

Da coronabedingt die geplanten Veranstaltungsformate – etwa ein regelmäßig stattfindender Runder Tisch für relevante Vertreter*innen aus Politik, Stadtverwaltung und den Akteur*innen der freien Szene – zunächst in die zweite Jahreshälfte verschoben werden mussten, liegt der Schwerpunkt im Moment auf individueller Projektberatung und -begleitung nach persönlicher Absprache.

„Immer auf der Suche nach Freiräumen freuen wir uns außerdem über alle, die sich bei uns melden und Räume und Flächen für gemeinwohlorientiert-kreative Nutzungen zur Verfügung stellen können.“

Weitere Informationen zu den Beratungsangeboten des Freiraumbüros gibt es hier: www.freiraumbuero-halle.de


Kontakt

Freiraumbüro Halle
c/o Goldene Rose gGmbH
Rannische Straße 19, 06108 Halle
info@freiraumbuero-halle.de

Dr. Anett Krause
Tel.: 0345 963 91 340
anett@freiraumbuero-halle.de

Lydia Viloria
Tel.: 0345 963 91 341
lydia@freiraumbuero-halle.de


- Von Dr. Anett Krause -