Gegen Hass im Netz – Aktiv sein bei #ichbinhier

Wie kann ich mich einbringen?

Tritt der Facebook-Gruppe #ichbinhier bei und stell Dich gegen Hasskommentare in sozialen Netzwerken. Die Facebook-Gruppe wurde mit dem Ziel gegründet, die Diskussionskultur auf Facebook zu verbessern. Die Kommentare auf Facebook reichen immer noch von Herabwürdigung, Ausgrenzung und Anfeindung bis zur Befürwortung von Gewalt gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen. Wer versucht, zur Sachlichkeit beizutragen, sieht sich schnell Beleidigungen, Häme und persönlichen Angriffen ausgesetzt.

Mit unserer Initiative möchten wir von #ichbinhier gemeinsam mit unseren Mitgliedern nicht nur all jenen Menschen Mut machen, die sich bisher allein auf Facebook (auf-)hetzenden Kommentaren entgegenstellen. Wir möchten auch all jene zurückgewinnen, die sich bereits erschrocken aus den Kommentarspalten zurückgezogen haben.

Das heißt ganz praktisch: Du schreibst gemeinsam mit den anderen Mitgliedern unserer Gruppe sachliche, konstruktive und menschenfreundliche Kommentare auf Facebook, um so den pauschalisierenden, abwertenden und aggressiven Stimmen in den Kommentarspalten etwas entgegenzusetzen.

Allen Menschen, die sich zunehmend um den Anstand, den sozialen Frieden und die Demokratie sorgen, möchten wir zeigen, dass es viele gibt, die für solche Werte einstehen, und dass es sich lohnt, hier mitzumachen.

Hier geht’s zur Facebook-Gruppe

Wann werde ich gebraucht?

Du entscheidest selbst, wann und wie oft Du aktiv werden möchtest.

Das sind wir

Sehr viel mehr als Vereinsmeierei: Unser ichbinhier e.V. möchte die Nutzer*innen Sozialer Netzwerke, Medienvertreter*innen und politische Entscheidungsträger*innen für das Thema Hass im Netz sensibilisieren. Wir klären auf über die Ursachen von Hassrede, ihre Verbreitung und ihre Auswirkungen. Wir unterstützen Menschen und Institutionen in allen Bereichen der Gesellschaft darin, sich gegen digitale Angriffe zu wappnen. Wir werben für gelebte Demokratie durch konstruktive Diskussionen. Und wir bestärken alle Akteur*innen darin, in ihren jeweiligen Tätigkeitsfeldern gegen Hate Speech vorzugehen. Denn wir brauchen mehr digitale Zivilcourage!

So erreichen Sie uns

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie Fragen an uns?
Melden Sie sich gern.

Hier findet das Angebot statt:

von zu Hause aus

Was sollten Sie mitbringen
  •  soziale Ader
  •  gute*r Zuhörer*in
  •  Freude am Texten + Schreiben
Sie erhalten
  •  Erfahrungsaustausch