Engagiert in der Ukraine-Hilfe - vorgestellt: Ukraine Hilfe Halle e.V.

19. August 2022 | Rund um die Plattform Von unseren Partnern
Ferienfahrt Ukraine-Halle e.V.
Auszeit in Schierke - Kinder aus der Ukraine und Halle bei der Ferienfahrt des Ukrainehilfe-Halle e.V.

Sie sind oft rund um die Uhr im Einsatz:

Ehrenamtliche unterstützen Geflüchtete aus der Ukraine beim Ankommen in Halle.

Das ist oft herausfordernd, birgt aber auch neue Begegnungen und bereichernde Erfahrungen. Das meiste ist für die Öffentlichkeit gar nicht zu sehen.

Um dieses Engagement in der Ukraine-Hilfe noch sichtbarer zu machen, haben wir mit Menschen gesprochen, die uns von Ihren Einsätzen und ihren Erfahrungen berichtet haben. Diesmal kommen Erika und Taras Pobidinski vom Ukraine Hilfe Halle e.V. zu Wort.

Möchten Sie uns auch Ihre Geschichte(n) erzählen? Sprechen Sie uns gern an!

Erika und Taras Pobidinski sind im Dauereinsatz für Menschen aus der Ukraine

Das Ehepaar Pobidinski scheint unermüdlich. Seit dem Angriffskrieg auf die Ukraine vergeht kein Tag, an denen die beiden nicht in der Ukraine-Hilfe tätig sind. Bereits zwei Tage nach dem russischen Überfall riefen sie über die sozialen Medien zu Spenden humanitärer Güter auf. Einen Tag später brachten die ersten Menschen Konserven, Getränke und Verbandsmaterial. Die ganze Familie Pobidinski packte dabei mit an: Sachen wurden angenommen, sortiert und verpackt. Mit der Zeit kamen auch immer mehr freiwillige Helfer:innen hinzu.
 

Von Sachspendentransporten bis Benefizkonzert

Die große Spendenbereitschaft übertraf alle Erwartungen der Pobidinskis: 1.500 Kartons, knapp 15 Tonnen Hilfsgüter kamen insgesamt zusammen. Diese wurden an zwei aufeinander folgenden Wochenenden mit 21 Transportern an die ukrainische Grenze gebracht. Hierbei erfuhren sie insbesondre Unterstützung von Thomas Weber, der aufgrund seiner Kontakte zur Polizei weitere Helfer:innen und auch die Transportautos organisieren konnte.

Auf dem Rückweg nahmen sie 30 Frauen und Kinder mit, die sie mittlerweile in Halle mit Wohnungen, Konten usw. ausstatten konnten. Die erlebte Solidarität mit ihren Landsleuten sowie die große Unterstützungsbereitschaft bewog die Eheleute Pobidinski dazu, den Verein Ukraine Hilfe Halle e.V. zu gründen.

Nach der Organisation der Hilfskonvois folgte das nächste Großprojekt: Ein Benefizkonzert auf Halles Marktplatz im Mai 2022. Ein solches liegt besonders nahe, denn das Ehepaar ist selbst musikalisch, gründete und leitet die Musikschule Coda. Die Idee war, den ukrainischen Geflüchteten eine Bühne zu geben und Spenden zu sammeln. Die Organisation war ein Kraftakt, sagt Taras Pobidinski. Es wurden Sponsoren angefragt, die Bühne und das Equipment herangeschafft, ein Programm wurde erarbeitet und viel gebacken. Denn der Erlös aus dem Verkauf von selbstgemachten ukrainischem Gebäck sollte den hier frisch angekommenen Kindern und Jugendlichen zugutekommen.

Letztlich war das Konzert ein voller Erfolg, auch dank der vielen Unterstützer:innen aus ihrem Umfeld, wie das Ehepaar betont.
 

Inzwischen ein großes Netzwerk an Helfer:innen

Doch damit nicht genug. Als nächstes stand eine Ferien-Integrationsfahrt für ukrainische und deutsche Kinder in den Harz an. Diese stellten Erika und Taras Pobidinski auf die Beine, um den Kindern die Möglichkeit zu bieten, schnell Kontakte zu knüpfen, die deutsche Sprache zu erlernen und einfach eine gute Zeit zu haben.

Dies alles war nur möglich durch ein inzwischen großes Netzwerk an Helferinnen und Helfern, von denen der Verein lebt.

Neben all dem unterstützen sie ukrainische Familien bei alltäglichen Notwendigkeiten: Von Behördenpost über die Wohnungseinrichtung bis hin zu Sprachmittlungen. Vielem folgt ein „Rattenschwanz“ an weiteren Aufgaben, was sie als besondere Herausforderung empfinden, sagt Erika Pobidinski. Denn so kommen sie eigentlich nie zur Ruhe. Selbst die 77-jährige Oma Subota Pobidinski packt mit an: Sie übersetzt für die Kund:innen bei der Tafel Halle. Da es oftmals an Lebensmitteln mangelt, würden sie sich mehr Unterstützung durch die Stadt wünschen. Auch beim Jobcenter und Sozialamt wünschten sie sich schnellere und reibungslosere Abläufe.

Doch durch ihr tägliches und teilweise nächtliches Engagement waren die beiden nun wirklich reif für eine kleine Auszeit. So gönnten sie sich Ende Juli zum ersten Mal seit ihrem ersten Einsatz einen Urlaub.

Text: Antonia Niemeyer, Ukrainehilfe in der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Kontakt: halle@freiwilligen-agentur.de | 0345/ 200 28 10


Den Ukrainehilfe Halle e.V. unterstützen

Der Verein ist offen für neue Mitglieder. Informationen und Kontakt finden Sie auf der Website des Vereins.

Informationen und Kontakt um Ukrainehilfe Halle e.V.

Taras und Erika Pobidinski
Taras und Erika Pobidinski
Zu sehen ist eine vor einer Bühne stehende Menschenmenge. Auf der Bühne tanzen Kinder.
Benefizkonzert für die Ukraine-Hilfe

Mehr Informationen zur Ukrainehilfe in Halle

Die Freiwilligen-Agentur bündelt und aktualisiert regelmäßig Informationen für Engagierte und Initiativen in der Ukrainehilfe in Halle auf dieser Plattform

 
Als Helfer:in registrieren

Wenn Sie ebenfalls helfen und bei Bedarf Informationen von der Freiwilligen-Agentur erhalten möchten, können Sie sich in den Helfer:innenpool eintragen. Im Formular können Sie neben Ihren Kontaktdaten angeben, welche ehrenamtliche Unterstützung Sie bieten.

Wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, sobald Ihre Hilfe benötigt wird. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle Angebote sofort abgefragt werden. Die ebenfalls eingehenden Hilfegesuche werden aber kontinuierlich erfasst und bearbeitet, so dass wir Sie bei Bedarf schnell kontaktieren können.

 
Sucht Ihr Verein oder Initiative Helfer:innen?

Über den folgenden Link können Initiativen und Organisationen, die sich für Schutzsuchende aus der Ukraine hier vor Ort stark machen und dafür freiwillige Helfer:innen suchen, ihre Angebote in unserer Datenbank eintragen. Wir werden schnellstmöglich Kontakt zu Ihnen aufnehmen, um Helfer:innen zu vermitteln.