Kommunikation ohne Worte - Gesprächspartner für SeniorInnen mit eingeschränkten Sinnen

Wie kann ich mich einbringen?

Leben und Kommunikation gehören untrennbar zusammen. Es ist ein grundlegendes Bedürfnis des Menschen, sich mit anderen auszutauschen. Doch was passiert, wenn die wichtigsten Sinne einer Person stark beeinträchtigt sind? Einige unserer Bewohner sind taubstumm oder taubblind und haben somit nur eingeschränkt die Möglichkeit, sich mit ihrem Umfeld auszutauschen.

Sie haben Erfahrung mit alternativen Kommunikationssystemen (Braille, Lormen, Gebärden, Fingeralphabet) und möchten „Gesprächs“-Partner sein? Dann bringen Sie Ihre Begabungen mit und Sie erleben, dass Sie bei den betroffenen Bewohnern unserer Einrichtung nicht nur willkommen, sondern ein wahres Glück sind. 

Wann werde ich gebraucht?

Die Zeiteinteilung ist flexibel: Wir freuen uns über Unterstützung wöchentlich, 1 x pro Monat, "auf Zuruf" oder gern auch am Wochenende. Wir wünschen uns eine freiwillige Mitarbeit von mindestens 6 Monaten.

Das sind wir

Eine Hand zum Aufstützen. Eine Schulter zum Anlehnen. Kompetente Betreuung, hochwertige Pflege und eine große Gemeinschaft. Für mobile Senioren und solche, die etwas mehr Unterstützung brauchen. Ob stationär oder teilstationär, alle Häuser der Paul-Riebeck-Stiftung bieten Lösungen für unterschiedlichste Lebenslagen. Die Senioren wohnen in Einzel- oder Doppelzimmern mit einem integrierten modernen Bad. Es gibt einen Park, eine Wäscherei und ein Kleintiergehege. Betreuungs- und Pflegedienstleistungen werden nach einem ganzheitlichen, humanistischen Menschenbild ausgerichtet und sind im Leitbild der Stiftung eingebettet.

So erreichen Sie uns

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie Fragen an uns?
Melden Sie sich gern.

Ansprechperson

Franziska Schmidtke

Hier finden Sie uns

Altenpflege der Paul-Riebeck-Stiftung
Kantstraße 1
06110 Halle (Saale)

Hier findet das Angebot statt:

südliche Innenstadt

Was sollten Sie mitbringen
  •  soziale Ader
  •  gute*r Zuhörer*in
Sie erhalten
  •  Erfahrungsaustausch
  •  Erstattung entstandener Kosten
  •  Fortbildung/Qualifizierungsangebote
  •  Haftpflichtversicherung
  •  regelmäßige Informationen
  •  Tätigkeitsnachweise
  •  Unfallversicherung
Barrierefreiheit
  •  Barrierefrei für Rollstuhlfahrer_innen
Anforderungen
  •  Altersgruppe: (mind.) 16 Jahre