Familienbegleiter im Kinderhospiz

Wie kann ich mich einbringen?

Die Familienbegleiter bieten Familien mit einem schwerst- oder unheilbar erkrankten Kind Unterstützung an. Sie stellen sich achtsam, wertschätzend und aufmerksam an die Seite der Kinder und ihrer Familie und bieten je nach ihren Bedürfnissen Unterstützung und Assistenz an. Bei Bedarf beraten sie die Familien, begleiten sie zu Ärzten und Therapien, betreuen die Geschwister oder packen auch mal im Haushalt mit an.

Vor Beginn ihrer Tätigkeit werden die Ehrenamtlichen ein Jahr lang in einem Ausbildungskurs auf ihre Aufgabe gut vorbereitet.

*** Der nächste Ausbildungskurs beginnt am 27.03.2020! ***

Wann werde ich gebraucht?

ca. 2 - 4 Stunden pro Woche Die gewünschte Mindestdauer des Engagements beträgt ca. 2 Jahre.

Das sind wir

Das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien, in denen ein Kind, ein Jugendlicher oder junger Erwachsener schwer, unheilbar bzw. lebensbedrohlich erkrankt ist, ein Stück auf ihrem schweren Weg zu begleiten.

Die ehrenamtlichen FAMILIENBEGLEITER, die sich hier engagieren, kommen aus ganz unterschiedlichen Beweggründen, aber sie alle möchten etwas tun: Ein Zeichen setzen, dass die Familien nicht allein sind, ein Stück Lebensfreude zurückgeben, Trost spenden und Partner der Familie werden.

So erreichen Sie uns

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie Fragen an uns?
Melden Sie sich gern.

Ansprechperson

Bettina Werneburg

Hier finden Sie uns

Ambulantes Kinder- und Jugendhospiz Halle gGmbH
Kleine Ulrichstraße 24 a
06108 Halle (Saale)

Hier findet das Angebot statt:

verschiedene Einsatzorte

Was sollten Sie mitbringen
  •  pädagogische Erfahrungen
  •  gute*r Zuhörer*in
Sie erhalten
  •  Anleitung durch Fachkräfte
  •  Fortbildung/Qualifizierungsangebote
  •  Haftpflichtversicherung
  •  Supervision
  •  Tätigkeitsnachweise
  •  Unfallversicherung
Anforderungen
  •  Altersgruppe: (mind.) 18 Jahre