Senior*innen reisen mit der Rikscha durch die Stadt

Wie kann ich mich einbringen?

Ermöglichen Sie unseren Bewohner*innen Ausflüge ins Grüne, ins Café, an die Saale oder einfach in die Stadt. Mit Ihnen als Rikscha- Pilot*in können Sie, nur durch Muskelkraft und umweltfreundlich, den älteren Damen und Herren ein tolles Erlebnis ermöglichen.

Da unsere Bewohner*innen teilweise altersverwirrt sind, verhalten sie sich nicht immer der Situation angemessen. Daher ist es wichtig, dass sie sich auf die verschiedensten Verhaltensweisen der Bewohner*innen einstellen können.

Wann werde ich gebraucht?

Wir freuen uns über Unterstützung 1 x wöchentlich für 1 - 2 Stunden. Ob am Nachmittag, Vormittag oder auch am Wochenende - die Zeit ist flexibel vereinbar.

Das sind wir

Eine Hand zum Aufstützen. Eine Schulter zum Anlehnen. Kompetente Betreuung, hochwertige Pflege und eine große Gemeinschaft. Für mobile Senioren und solche, die etwas mehr Unterstützung brauchen. Ob stationär oder teilstationär, alle Häuser der Paul-Riebeck-Stiftung bieten Lösungen für unterschiedlichste Lebenslagen. Die Senioren wohnen in Einzel- oder Doppelzimmern mit einem integrierten modernen Bad. Es gibt einen Park, eine Wäscherei und ein Kleintiergehege. Betreuungs- und Pflegedienstleistungen werden nach einem ganzheitlichen, humanistischen Menschenbild ausgerichtet und sind im Leitbild der Stiftung eingebettet.

So erreichen Sie uns

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie Fragen an uns?
Melden Sie sich gern.

Ansprechperson

Herr Lukas Hanke/ Frau Marie Witter